BLOG TIPS

Gabriella s

Themen

Für die kommende Frühjahr Saison 2017 gilt die Key  Directions für vier Themen.

Maßgeblich sind hier die Themen unterschiedlicher

Stilbilder in Formen,Farben,Mustern und Kombinationen.

Hauptsächlich aber auch der kulturelle Austausch,der einen unverwechselbaren,unkomplizierten,aber bewussten Lifestyle einer jungen Generation beschreibt.

 

- CULTURE SURFING

Ein multikultureller Mix aus Stilen und Einflüssen vereint zu einem interkulturellen Cross Culture Ethno-Mix.

Zentrale Inspirationsquelle ist Afrika mit seiner Vielfalt an Ethnien.


-MINDFUL EASE

Ein neues Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Improvisation schafft einen entspannten West Coast Style mit Interpretationen von Natur und einem Mix aus Workwear und Utility Denim.


-CALM COMPLEXITY

Verkörpert Einfachheit und Komplexität mit einer losen und fließenden Schnittform.Klare Linienführung ist geprägt durch Raffungen und Wickelungen,um die neu entdeckte Weite in Form zu bringen.


-HYPER REALITY

Spiegelt eine hoch innovative Mischung aus digitalem und analogen zu einer hybriden Stilistik,die sich als Populence und Neo-Poptimism interpretieren lässt.


       __________________________________________________________

Farben

Farbexperte Nils-Holger Wien beschreibt die aktuellen,vom Deutschen Modeinstitut in Zusammenarbeit mit internationalen Trendscouts entwickelten DMI Colour Cards als Reichtum an Tonalitäten.Die vielfachen Nuancierungen gestalten die Farbthemen und -harmonien sehr variabel und variantenreich.

Sommerliche Helligkeit und Neutralität werden sehr lebendig in den diversen Materialien,Texturen und Transparenzen.

-EQUALIZE

Sensibel auf einander abgestimmte Farben und Tonigkeiten erzeugen eine ausgeglichenen Stimmung.Helle wie neutrale Farben erzeugen eine Balance zu Weiß.Lichte Pastelle lassen zarte Transparenz und milchige Dichte zu.

Eine warme Tonigkeit wird durch verwebte,überlagerte und collagierte mittlere Brauntöne geschaffen.

-COMPLEMENT

Harmonische Kompositionen werden durch synchronisierte Kontraste unterschiedlich temperierter

Polaritäten geschaffen. Vitales Beige und Bambustöne mit gesättitgtem Indigo erzeugen einen urbanen ,,Klassik Look".

-DIVERGE

Fein akzentuierte Kontraste erzeugen eine breit gefächerte Vielfalt mit kontrastierenden Intesitäten.Das urbane Moderne mischt sich mit exotische und grafischen Farbimpulsen.Intensivierte Zwischentöne mit primärer Kraft deskonstruieren Muster und Formen mit grafischen Kontrasten.

COLOUR MATTER

Eine übergeordnete Rolle spielen Denimize & Sparkling als übergreifende Farb-Material-Momente.

Die Materialvielfalt wird durch vielschichtige,indigoblaue

Materialien gezeigt.Dazu passend metallisch schimmernde oder funkelnde Materialien.  

Sommerlicher Tortellini-Salat mit Ricotta

Ein toller, sommerlicher Tortellini-Salat mit Ricotta, der sehr einfach herzustellen ist.






Zutaten


Für den Salat

500 g    Tortellini, Geschmacksrichtung nach Wahl

400 g    Cherrytomate(n)

80 g Oliven, schwarz

2         Frühlingszwiebel(n)

50 g Sonnenblumenkerne

10 ,      Tomaten(n) getrocknet in Öl

10 Basilikumblätter

100 g   Ricotta


Für das Dressing

2EL Öl der getrockneten Tomaten

2 TL Senf, mittelscharf

1 EL Crème fraîche

2 EL Olivenöl

5 EL Weißweinessig

n. B. Salz und Pfeffer


4 Portionen


Zubereitung


Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe


Für den Tortellini-Salat die Tortellini nach Packungsanleitung kochen. Sobald diese fertig sind, werden diese abgießen und in eine Schüssel geben.


Während die Tortellini kochen, können schon mal die Cherrytomaten halbiert und die Oliven in Ringe geschnitten werden. Nun noch die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und die Sonnenblumenkerne anrösten. Als nächstes die eingelegten Tomaten und den Basilikum in Steifen schneiden und alles zu den Tortellini in die Schüssel geben. Nun den Ricotta in Klecksen auf dem Salat verteilen.


Zuletzt das Dressing zusammen rühren und über den Salat geben, alles ordentlich vermengen.

Italienischer Tortellini-Salat mit Ricotta


Tortellini Salat

Nervennahrung

Wenn der Alltag uns nicht zur Ruhe kommen lässt,liefert Brainfood Vitamine und Mineralstoffe gegen Stress


Haferflocken sind reich an Kohlenhydraten und kurbeln daher die Produktion von Serotonin an,das als Happy-Macher gilt.Die Ballaststoff Booster enthalten außerdem besonders viel ,,Nervenvitamin" B1. Fazit: mehr Stressresistenz.

Nüsse sind echte Power-Snacks.Die Vitamine B1,B2 und E,vor allem aber die Wunderwaffe Vitamin B6 beruhigen das Nervensystem und lassen sanft schlummern.Das sogenannte Anti-Stress-Mineral Magnesium dämpft die Aktivität von Stresshormonen,während der ebenfalls reichlich vorhandene Eiweißbaustein Tryptophan im Körper zu Serotonin umgewandelt wird und für gute Stimmung sorgt.

Avocados sind Vitamin B-Bomben.

Sie enthalten vor allem das Stimmungsaufheller -Vitamin B1,das die Nerven stärkt.Auch die Anti-Stress Minerale Magnesium und Kalium,die die Erregungsleitung der Nerven hemmen,sind reichlich vorhanden.Perfekt bei Konzentrationsstörungen oder Nervosität.

Dunkle Schokolade bzw. Kakao enthält genau wie Nüsse das Protein Tryptophan,das die Bildung von stimmungshebendem Serotonin ankurbelt.Außerdem ist Kakao reich an Flavonoiden,die helfen,Stresshormone abzubauen und den Blutdruck zu senken.Je dunkler die Schokolade ist,desto mehr der natürlichen Antioxidantien sind enthalten.

Lachs und andere Fishsorten wie Thunfisch versorgen mit reichlich Omega-3-Fettsäuren.Diese dämpfen das bei Stress ausgeschüttete Hormon Adrenalin und beruhigen.Vitamin B2 (vor allem in Lachs!)Kann ebenfalls der Aktivität von Stresshormonen gegensteuern.

Hülsenfrüchte wie zum Beispiel Linsen und Bohnen sind perfekte Magnesiumlieferanten und wirken so Nervosität entgegen.Vor allem Linsen pushen mit dem Nervenvitamin B1.

Joghurt senkt das Stresslevel mit Magnesium und Vitamin B2 und hilft außerdem bei leichten Schlafstörungen.

Beauty

Farbenlehre

Sie neigen zu roten Äderchen und Unreinheiten oder haben Aknenarben?Dann neutralisiert am besten ein Grünton (funktioniert übrigens auch bei einer verschnupften Nase!)Gelbe Nuancen balancieren Fahlheit und Unreinheiten aus.Zudem werden bläuliche Schatten vermindert.Violett kommt zum Einsatz,wenn Sie einen fahlen Hautton auffrischen wollen.Nach dem Verblenden wirkt Ihr Gesicht strahlender.Ein pfirsichfarbener Concealer dient - im Augeninnenwinkel aufgetragen - als Wachmacher.Der Grund: Die Mischung aus Pink,Gelb und Orange ist komplementär zu Grün,Blau und Violett,also den klassischen Augenschattennuancen.

Achtung: Wer einen hellen Teint hat,sollte sich von oranger Cover-Cream Lieber fernhalten.Sie korrigiert nämlich nur bei olivefarbener Haut Augenringe und Verfärbungen.

Im Schnellcheck


Grün: Reduziert gerötete Stellen und eignet sich bei Unreinheiten

Gelb: Gleicht bläuliche Hauttöne oder Flecken aus

Violett: Kaschiert einen fahlen,gelblichen Hautton und gibt einen tollen Glow

Pfirsichrosa: Wirkt bei hellen Hauttypen Anzeichen von Müdigkeit entgegen

Orange: Bekämpft bei dunklem Teint Augenringe und Hyperpigmentierung

Mobile Website            Impressum             Öffnungszeiten